Beitragsseiten

Bemalung Panzer

Grundiert wurde der Panzer mit AK Primer/Microfiller Grey AK758. Der Primer lässt sich gut mit der Airbrush auftragen, hat eine gute Haftung und lässt sich, falls nötig, auch sehr gut schleifen.

T-34/85 Bundesheer

Die T-34 Panzer wurden den Österreichern von den Russen damals als fabriksneu übergeben. Also verwenden wir für den Zeitraum 1956 russisches 4BO (AK Real Color RC073) verdünnt mit Mr. Color Leveling Thinner. Der Innenraum mit wit Schwammstücken gegen Farbnebel geschützt.

T-34/85 Bundesheer

Anschließend wird die grüne Grundfarbe mit Elfenbein/Ivory aufgehellt und auf den horizontalen Flächen als Highlights aufgesprüht. Danach wird alles mit Klarlack glänzend von AK Real Colors versiegelt.

T-34/85 Bundesheer

Danach wird die Fahne mit Andrea Color Weiß und Rot (aus den jeweiligen Andrea Farbsets) aufgemalt. Die Andrea Farben sind komplett matt, haben gute Deckkraft und die nötigen Farbabstufungen sind im Set schon dabei.

T-34/85 Bundesheer

Die Kokarden auf beiden Turmseiten stammen aus dem Set von IPMS Austria - Kokarden Österr. Luftstreitkräfte. Diese sind zwar in 1/48, aber die Größe passt einigermaßen.

T-34/85 Bundesheer

Danach erhalten alle Schrauben, Nieten und Erhöhungen "Highlights" (aufgehellte s 4BO grün) mit dem Pinsel aufgemalt.

T-34/85 Bundesheer

Ganz dezentes Chipping wird mit einem Schwammstück aufgetupft. Helle Chips mit aufgehellter grüner 4BO Farbe und dunkle Chips mit Vallejo Model Color 70822 German Camo.

T-34/85 Bundesheer

Danach gibts ein Pinwash in alle Vertiefungen, Schweißnähte und rund um Nieten/Schrauben/Griffe. Das mische ich aus Ölfarben (Burnt Umber, Lamp Black) und verdünne mit geruchlosem White Spirit. Die fertigen Mischungen von AK/MiG verwende ich nicht mehr, da mir diese zu sehr stinken und die Wohnung tagelang mit üblem Geruch belasten.

T-34/85 Bundesheer

Nach 10 Min Trockenzeit kann man die ausgelaufene und überschüssige Farbe mit einem Wattestäbchen oder Pinsel (befeuchtet mit White Spirit) auf den Flächen verblenden und damit schöne Verschmutzungseffekte erzielen.

T-34/85 Bundesheer

Hellere Staubablagerungen werden mit verdünnter Ölfarbe (Abteilung Buff) aufgetragen.

T-34/85 Bundesheer

Für Erdeffekte kommen nun verschiedenfarbige Erd-Pigmente ins Spiel. Erst die Pigmente auftragen und dann mit White Spirit oder Pigment Fixer fixieren. Achtung bei Pigment Fixer, da dunkeln die Pigmente ab und lassen sich nicht mehr entfernen. Beim Auspuff kommen schwarze Pigmente ran.

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

Danach wird alles mit mattem Klarlack versiegelt (Mr Color UV Cut GX 113). Das nimmt den spielzeughaften Glanz und mildert die Pigmente etwas ab.

T-34/85 Bundesheer

Die Friul Ketten wurden erst mit Acrylfarben (Eisen und Silber für die Abnutzungen an den Zähnen) lackiert. Dann wurden Erd- und Rosttöne (Lifecolor) mit dem Schwamm aufgetupft und zuletzt verschiedene Pigmente aufgetragen und mit Pigment Fixer fixiert.

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

Danach wird die Kette am Panzer aufgezogen ... leider gabs ein Problem mit dem AFV-Club Plastik. Vermutlich durch das White Spirit ist das Plastik der Schwingarme komplett spröde geworden und mir sind 3 Schwingarme einfach beim Aufstecken der Laufrollen abgebrochen. Diese konnten aber mit Plastikkleber wieder angeklebt werden, aber ich musste sehr vorsichtig mit dem Teil umgehen.

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

Zuguterletzt werden noch alle Kleinteile mit Superkleber angeklebt.

T-34/85 Bundesheer

Den letzten Schliff erhält das Modell noch, indem man an den Stellen, wo die Crew ständig ein-/auf-/aussteigt, mit einem weichen Bleistift (8B) dezent metallisiert.

T-34/85 Bundesheer

Da mir das Modell zum Schluss noch "zu sauber" war habe ich mit dem Pinsel trocken Pigmente aufgetupft.

T-34/85 Bundesheer

Damit ist der T-34/85 fertig und ich kann mit der Base weitermachen.

T-34/85 Bundesheer

Zum Schluss wird am T-34 auf der Unterseite die Schraube zur Fixierung auf der Base eingeklebt. Die Mutter wird dann von der Unterseite der Base in die Schraube eingeschraubt.

T-34/85 Bundesheer


Kontakt MBF

    

Unsere Partner

 

 Gasthaus "Am Kirchenfeld"

 

WLA DESIGN