Beitragsseiten

Der Bau der beiden österr. Panzersoldaten ist nicht einfach. Es scheint dass die Uniformteile damals ein zusammengewürfelter Mix aus diversen amerikanischen, russischen aber auch schon österr. Beständen war. Klar dass es die nicht aus der Box zu kaufen gibt. Zur Erinnerung ... die beiden Jungs sollen es werden. Leider erkennt man auf dem alten Foto die Details nicht so gut, aber das meine ich zu erkennen: - Der linke Soldat hat eine russ. Panzerhaube, amerikanischer Stoffgürtel mit Löchern, einen Parka mit Knöpfkragen und Stiefel mit Fellrand. - Der rechte Soldat ist ein Wachtmeister (= Feldwebel) und hat ein Schifferl auf dem Kopf, einen Parker mit einem schalähnlichen Kragen, Handschuhe (Fäustlinge) amerikanischen Stoffgürtel mit Löchern, die Hose geht weit hinunter und er trägt Feldschuhe mit Riemen/Schnallen. Vorbild:

T-34/85 Bundesheer

Quelle: Traditionsverband 9. Panzergrenadierbrigade http://www.die-neunte.at/2016/index.php/chronik/24-entstehung-der-panzertruppe-1950-1957

Da meine Figurenmodellierkünste bescheiden sind habe ich einige amerikanische und russische Figurensätze gekauft um die Uniformteile und die Posen aus Plastikteilen zusammenzumixen.

T-34/85 Bundesheer

Ich suche aus den Bausätzen möglichst passende Beine, Uniformtorsos und Arme mit geeigneter Pose. Erste Details werden mit Green Stuff aufmodelliert.

T-34/85 Bundesheer

Da die Teile alle von verschiedenen Figuren stammen habe ich eine Referenzfigur (links) und danach korrigiere ich die Beinläge und Oberkörper.

T-34/85 Bundesheer

Dann werden Beine und Torso verstiftet ...

T-34/85 Bundesheer

... weitere feine Details (wie der Pelzrand an den Stiefeln) mit Magic Scuplt modelliert ...

T-34/85 Bundesheer

... und am Torso die Öffnungen für die Hornet Köpfe aufgefräst. Die Resinköpfe vom Hersteller HORNET sind um Klassen besser als sämtliche Spritzgussköpfe!

T-34/85 Bundesheer

Danach klebe ich links und rechts am Torso Metallstifte an und stecke auf diese die Arme. So kann ich die Positionen anpassen, ändern, austauschen usw.

T-34/85 Bundesheer

T-34/85 Bundesheer

Wenn mir die Pose gefällt, dann kürze ich den Draht, damit dieser nicht mehr aus dem Arm ragt, und verklebe mit Sekundenkleber.

T-34/85 Bundesheer

Hier sieht man beim Wachtmeister mit dem Schifferl, wie ich mit der Höhe der Hand nicht zufrieden war und nachgearbeitet habe.

T-34/85 Bundesheer

Zuguterletzt werden die Löcher und die Spalten an Achseln/Schultern mit Magic Sculp geschlossen.

T-34/85 Bundesheer

Damit sind die Figuren soweit fertig umgebaut. Die Farbgebung bereitet mir noch Kopfzerbrechen. Bei Rückfragen in Bundesheerkreisen ist eine Farbgebung von Khaki, Sandfarbe oder bläulichem Grau möglich (Parka der B-Gendarmerie als Vorläufer des Bundesheeres). Persönlicher Kontakt In der Zwischenzeit hat sich herausgestelt, dass eine Person auf dem Vorbildfoto (Wachtmeister Schmolek) noch lebt und bei guter Gesundheit ist. Ich habe über einen Bundesheer-Kameraden Kontakt mit Regierungsrat Schmolek herstellen können und ein persönliches Treffen wurde avisiert. Hr. Schmolek ließ mir ausrichten, dass er einen mehrseiten Artikel in der Zeitschrift für Militärgeschichte PALLASCH über den T-34/85 beim Österr. Bundesheer verfasst hat, in dem weitere Details zu finden sind -> siehe hier: http://www.miliz.at/de/shop/pallasch12-14/pallasch-heft-45 Mit zusätzlichen Infos motiviert habe ich bei einer der Figuren meine Falschinterpretation der Pelzstiefel korrigiert. Stattdessen habe ich die Hose verlänger und Panzerhalbstiefen mit Marschriemen gemacht ;-)

T-34/85 Bundesheer


Kontakt MBF

    

Unsere Partner

 

 Gasthaus "Am Kirchenfeld"

 

WLA DESIGN