Beitragsseiten

Mein nächstes Projekt ist ein indischer T-72M1 "Ajeya" im weißer UN Lackierung mit KMT-6 Minenpflug.

Dieser Panzer war im Rahmen der Beteiligung eines indischen Kontigents bei der UNOSOM II Mission 1993/94 in Somalia (in Kismaayo) im Einsatz.

Jedenfalls habe ich schon mal diese Teile auf der Werkbank zurechtgelegt.

- Bausatz Tamiya T-72M1 No. 160
- Bausatz Zvezda T-72A No. 3552
- Turm Update für T72A/M1 Resin Blast Models No. BL35046K
- Metallketten von Friulmodel ATL-11
- Resin Laufrollen von MR No. 35159
- KMT6 Minenpflug SKIF No. 502
- Ätzteilsätze Eduard T-72 No. 35434 und No. TP007
- Abschleppseil Karaya No. TCR3506
- Jede Menge Motivation, Geduld und Ausdauer


t72m1 unosom

BAUSATZ
Dass als Basisbausatz der T-72M1 von Tamiya zum Einsatz kommt ist soweit klar nur Masochisten würden lieber mit dem Bausatz von Zvezda starten ;-)

LAUFROLLEN
Für den in Somalia verwendeten T-72 der Indischen Armee passen die Bausatz von Tamiya beiligenden Laufrollen leider nicht, da hier die 8speichigen Laufrollen vorhanden sind wir aber 6speichige benötigen. Ich hab mal als "tollen Tipp" in einem Forum aufgeschnappt man sollte sich als kostengünstigen Teilespender für die 6speichigen Laufrollen den Zvezda Bausatz zulegen. Der Tipp war nicht so toll - die Laufrollen vom Zvezda Bausatz strotzen nur so von Sinkstellen (siehe Bild) und sind eigentlich nur zu verwenden wenn man die Sinkstellen mit Schlammbatzen zuschmiert.
Alternativen für die Laufrollen wären Räder von Miniarm (hatte ich in 3! Onlineshops bestellt und keiner konnte liefern!). Letztlich habe ich den MR Laufrollensatz aus deutschen Landen bestellt - der in 3 Werktagen bei mir am Tisch lag!

t72

Das Fahrwerk ist schon mal verklebt und die Laufrollen werden derzeit vom Resinanguss versäubert.

t72

Die Ketten wurden begutachtet:
1 = Zvezda Spritzgussketten
2 = Friul Weißmetallketten
3 = Tamiya Vinylketten

t72

Alle 3 Kettenvarianten sehen nicht schlecht aus, aber ich habe mich natürlich für die Friul Ketten entschieden. Der Zusammenbau geht eigentlich "rucki-zucki" und man erhält ein schönes Ergebnis. Ich werde auch die von Friul mitgelieferten Zahnräder verwenden, da die Kette ganz gut in die Führung passt.

t72

Nachdem ich in einem englischsprachigen Forum (Armorama) noch Hinweise zu den verwendeten Markierungen während der UNOSOM Mission erhalten habe gabs ein kurzes Computerzwischenspiel. Da es die benötigten Markierungen nicht als Decalsatz zu kaufen gibt muss ich diese wieder selber schnitzen. Am PC wurden nach den Fotos die Markierungen mit dem Grafikprogramm erstellt, auf Papier ausgerdruckt und angepasst um zu sehen ob die Abmessungen einigermassen stimmig sind.

Hier die Frontplatte. Leider ist eine eindeutige Bezeichnung der einzelnen T-72 mit Minenpflug nicht  eruierbar. Ich hab mich daher für einen AC/25/III entschieden. Könnte stimmen - oder auch nicht.

t72

Im Heckbereich und auf den Staukörben sind ebenfalls Markierungen darzustellen.

t72

Nach einigen Größenkorrekturen bin ich soweit zufrieden und werde die Decals später auf einem Farbtintenstrahldrucker mit Decalpapier ausgedrucken oder auch als Abreibebuchstaben-Decalpapier (ist eine neue Variante die ich noch probieren muss) selbst erstellt.

Viel Zeit habe ich in den letzen Wochen in den Frontbereich bzw. den Minenpflug investiert.
Auf der Frontplatte mussten einige Öffnungen geschlossen und verspachtelt werden, da diverse Bauteile erst wieder nach den Decals aufgeklebt werden können. Da es runde Öffnungen waren ging es ganz gut mit gezogenen Gussästen. Verspachtelt wurde mit diversen Modellbauspachtelmassen, was halt gerade zur Hand war (ich baue an 2 verschiedenen Orten da hat man nicht immer alles parat).

t72

Minenpflug:
Der Minenpflug KMT-6 wird mit dem kleinen Bausatz von der Firma SKIF erstellt. Trotz einiger Sinkstellen war der Bausatz schnell probehalber zusammengefügt und ich freute mich schon auf eine schnelle Fertigstellung.

t72

Doch da kamen mir .. leider oder zum Glück? .. einige gute Referenzfotos vom KMT-6 unter die Augen .... übrigens eine sehr empfehlenswerte Website für "Ost-Fans" .... und vorbei war es mit der Zufriedenheit. Und so musste zu Dremel, Skalepell und zu Polystyrolprofilen gegriffen werden.

t-72

Der Skif-Bausatz ist demnach eine simplifizierte Darstellung und benötigt etliche Korrekturen um halbwegs Vorbildähnlich auszusehen. Aber das macht ja auch einen großen Teil vom Spaß am Modellbau aus - zumindest für mich ;-) Nach etlichen Stunden Bauzeit sieht das fertige Ergebnis für den Pflug so aus:

t-72

Obwohl nicht 100% akkurat, bin ich mit meiner Minenpflugmodifikation zufrieden und werde demnächst wieder dem Schwermetall zu Leibe rücken.



Kontakt MBF


Unsere Partner

 

 Gasthaus "Am Kirchenfeld"

 

&nbsp

WLA DESIGN